Auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall

Datum: 18. Dezember 2018 
Alarmzeit: 22:37 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 24 Minuten 
Art: auslaufende Betriebsstoffe 
Einsatzort: Gusterath-Tal 
Mannschaftsstärke: 23 
Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 16/24-Tr, TSF, MZF 2 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Gestern Abend um 22:37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall nach Gusterath Tal gerufen. Auf der Gefällstrecke zwischen Gusterath und dem alten Romikagelände verlor der Fahrer eines PKW die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mehrfach gegen die Leitplanke und den Hang. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass auf einer Strecke von ca. 200 Metern Öl die Fahrbahn verschmutzte.

Die verletzte Person wurde vom Rettungsdienst in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und leuchtete sie aus. Mitarbeiter des LBM (Landesbetrieb Mobilität) streuten die Ölspur ab. Für die Zeit der Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde die Straße für den Verkehr gesperrt.

Der Einsatz für den Wehrleiter und die Feuerwehr Pluwig-Gusterath dauerte ca. 1,5 Stunden.

Text: Pressesprecher Feuerwehr VG Ruwer