Dachstuhlbrand Pluwig

Datum: 14. Oktober 2018 
Alarmzeit: 15:49 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 56 Minuten 
Art: Dachstuhlbrand 
Einsatzort: Pluwig 
Mannschaftsstärke: 33 
Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 16/24-Tr, TSF, MZF 2, MTW 2 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Schöndorf, Feuerwehr Waldrach, FEZ Ruwer, Polizei, WL Ruwer 


Einsatzbericht:

Gestern Nachmittag um 15:49 Uhr wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ruwer mit dem Einsatzstichwort „Gebäudebrand“ in die Wilzenburgerstraße nach Pluwig gerufen. Anrufer berichteten der Leitstelle, dass der Dachstuhl eines Reihenhauses am Brennen wäre.

Als erste Einheit kam die Feuerwehr Pluwig/Gusterath an der Einsatzstelle an. Von außen war bereits eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Ein Bewohner des Gebäudes befand sich bereits außerhalb. Sofort begann man mit der Brandbekämpfung im inneren des Hauses. Im Dachbereich brannte es bereits in voller Ausdehnung. Durch das schnelle Eingreifen der ersten Einheiten, konnte eine Durchzündung des Daches verhindert werden. Die anderen herbeigerufenen Feuerwehren bauten mehrere Wasserversorgungen auf und die Drehleiter wurde in Stellung gebracht. Die FFU, bestehend aus FEZ und Führungsstaffel, trafen ebenfalls an der Einsatzstelle ein. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden Glutnester gesucht und kontrolliert abgelöscht sowie die Elektroinstallation außer Betrieb genommen.

Im Einsatz, der ungefähr 2 Stunden dauerte, waren ca. 70 Kräfte von Polizei Rettungsdienst und Feuerwehr. Im Einzelnen die Feuerwehr Pluwig-Gusterath, Feuerwehr Schöndorf – Ruwer, Feuerwehr Waldrach, die FFU, der Leiter Atemschutz der Wehrleiter und seine Stellvertreter sowie der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur des Landkreis Trier Saarburg.

Text und Bilder: Pressesprecher Feuerwehr VG Ruwer