Gasgeruch

Datum: 14. Juni 2019 
Alarmzeit: 15:41 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 49 Minuten 
Art: Gasgeruch 
Einsatzort: Pluwig -> Franzenheim 
Mannschaftsstärke: 21 
Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 16/24-Tr, TSF, MTW 1 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Schöndorf, GW-G 2, WL Ruwer 


Einsatzbericht:

Am Freitagnachmittag gegen 15:45 Uhr wurde die Feuerwehr in einem größeren Alarm an die Landstraße 139 zwischen Pluwig und Franzenheim alarmiert.

Eine Autofahrerin, welche in Richtung Trier unterwegs war, stellte einen vermeintlichen Gasgeruch fest. Daraufhin rückten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und SWT Trier zu einer Hauptleitung an. Unter schwerem Atemschutz machten sich Kräfte der Feuerwehr mit Messgeräten auf dem Weg zur vermeintlichen Leck geschlagenen Leitung. Die Polizei sperrte die Landstraße vorübergehend komplett ab. Vor Ort verliefen jegliche Messungen negativ.

Fachkräfte des SWT liefen die unterirdisch liegende Gasleitung mehrere Kilometer ab, ob es zu Ausströmungen kommt. Der Einsatz für die Feuerwehr konnte beendet werden. Nach etwa 30 Minuten wurde die Landstraße für den Verkehr wieder freigegeben. Es kam im Berufsverkehr zu langen Rückstaus.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Ruwer, die Feuerwehren aus Pluwig–Gusterath und Schöndorf, sowie zum ersten Mal der neue Gefahrstoffwagen als Teileinheit des Gefahrstoffzuges Trier- Saarburg aus Kasel. So wie die Polizei.

Quelle Text & Bild: https://news-trier.de/vollsperrung-wegen-vermeintlichen-gasgeruch/