Verkehrsunfall

Datum: 1. Oktober 2019 
Alarmzeit: 22:07 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 38 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: Pluwig -> Pluwigerhammer 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 16/24-Tr, TSF, MTW 1, MTW 2 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Kasel, Feuerwehr Schöndorf, FEZ Ruwer, WL Ruwer 


Einsatzbericht:

Pluwig. Am späten Dienstagabend um kurz nach 22 Uhr kam es auf der Landstraße 143 zwischen Pluwig und Pluwigerhammer (VG Ruwer) zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 58-jähriger aus der VG Saarburg– Kell am See befuhr die genannte Strecke mit seinem Fahrzeug in FR Pluwiger Hammer. Kurz hinter der Ortslage Pluwig verlor er in einem Gefällstück aus noch nicht abschließend geklärten Gründen die Kontrolle über seinen PKW und kollidierte frontal mit dem ihm entgegenkommenden Fahrzeug einer 23-jährigen aus der VG Trier-Land.
Hierbei war die Wucht so groß, dass auf der Fahrerseite des VW der komplette Reifen abgerissen wurde. Beide Fahrzeuge kamen mit einem Abstand von mehreren Metern erst zum Stillstand. Die beiden Insassen der Autos kamen nach notärztlicher Erstversorgung mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.
Die Feuerwehr sicherte zunächst die Unfallstelle ab und leuchtete diese für die Rettungs- und Bergungsarbeiten aus. Auslaufende Betriebsmittel wurden aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Die Polizei nahm den Unfall auf.
Wie es zu dem schweren Unfall kommen konnte, stand noch nicht fest. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.
Während des Einsatzes war die L 143 für den Verkehr voll gesperrt, es wurde örtlich umgeleitet.
Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Ruwer, die Feuerwehren aus Pluwig- Gusterath und Schöndorf. Die Feuerwehr Kasel konnte den Einsatz abbrechen. Weiterhin Rettungswagen aus Pluwig und Konz, Notärzte aus Trier und Hermeskeil, sowie die Polizei Trier und Abschleppunternehmen.

Quelle Bericht und Bilder: http://news-trier.de