Gasgeruch Pluwig

Datum: 2. Dezember 2017 
Alarmzeit: 10:17 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 1 Stunde 43 Minuten 
Art: Gasgeruch 
Einsatzort: Pluwig 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: LF 8/6, TLF 16/24-Tr, TSF, MZF 2 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Schöndorf, FEZ Ruwer, GW-G 2, WL Ruwer 


Einsatzbericht:

Um 10:20 Uhr heute Vormittag wurde die Feuerwehr zu einem „Gasgeruch“ nach Pluwig alarmiert.In einem Technikraum, in dem eine Gasheizung installiert war, meldete ein Anwohner einen Gasgeruch. Da bei einem solchen Einsatz die Gefahr einer Verpuffung oder Explosion bestehen kann, wurde seitens der Feuerwehr die Einsatzstelle großräumig abgesperrt. Mit Messgeräten wurde die Einsatzstelle kontrolliert. Da eine genaue Detektion des Gases mit Mitteln der Feuerwehr nicht möglich ist, wurde ein Mitarbeiter der Gasversorgung der Stadtwerke Trier hinzugezogen. Die Messung ergab, dass sich Gase in der Umgebungsluft befanden. Die Heizungsanlage und der Gashausanschluss wurden umgehend außer Betrieb genommen und sicher abgesperrt. Somit konnten die Feuerwehren die Einsatzstelle wieder verlassen und den Einsatz beenden. Der Wehrleiter, einige Kräfte und der Hauseigentümer blieben vor Ort bis der Gasnetzbetreiber und die Installateurfirma an der Einsatzstelle waren. Im Einsatz, der ca. 1,5 Stunden dauerte, waren die Feuerwehr Pluwig-Gusterath, die Feuerwehr Schöndorf – Ruwer, der Gefahrstoffzug Trier-Saarburg und der Wehrleiter mit ca. 30 Kräften.

Text: Pressesprecher Feuerwehr VG Ruwer